Dauer- und Festigkeitsprüfungen

Nach EN 215 sind für thermostatische Heizkörperventile Prüfungen der Beständigkeit und der Festigkeit gegenüber thermischer und mechanischer Dauerbelastung der Prüflinge gefordert. Um die Regler von thermostatischen Heizkörperventilen einer thermischen Dauerbelastung auszusetzen, wird der Regler in eine Vorrichtung eingespannt und die Hubbewegung der Spindel erfasst. Der Regler wird mit einer automatischen Steuerungseinheit abwechselnd in unterschiedlich temperierte Wasserbäder von zwei Kryo-Thermostaten getaucht, bis die erforderliche Zahl an Tauchvorgängen abgelaufen ist. Die mechanische Dauerbelastung wird über eine automatische mechanische Drehvorrichtung erzeugt. Das thermostatische Heizkörperventil wird in einen geschlossenen Wasserkreislauf eingebaut. Der Regler wird in eine Vorrichtung eingespannt, mit der definierte Vor- und Rückwärtsdrehbewegungen vorgenommen werden können. Mit einer automatischen Steuerungseinheit werden die Drehbewegungen so lange abwechselnd durchgeführt, bis die erforderliche mechanische Dauerbelastung erfüllt ist. Die Temperatur des umgewälzten Wassers im Kreis wird dabei konstant geregelt.